Bereich: Forschungsprojekt, Publikation

(2014) Vorstudie: Frauen in der Reformationszeit in Bremen

Anlässlich des 500jährigen Jubiläums der Reformation 2017 beauftrage die Bremische Evangelische Kirche im Dekadenjahr „Reformation und Politik“ Kultur und Transfer, eine Vorstudie zu Veränderungen des Geschlechterverhältnisses durch die Reformation in Bermen durchzuführen. Die Spurensuche zeichnet vor dem Hintergrund der spezifischen Bremer Reformationsgeschichte ein differenziertes Bild des Wandels. Dieser ist sichtbar in neuen religiösen Praxisformen, veränderten Lebensläufen und gewandelten Vorstellungen von Ehe und Moral.

Frauen waren in Bremen aktiv als ehemalige Klosterangehörige, als Ehefrauen, Mütter und Haushaltsvorstände, als Geschäftsfrauen, als Akteurinnen in den zentralen Unruhen und Streitigkeiten sowie vor Gericht. (Andrea Hauser: Frauen in der Reformationszeit in Bremen. Eine Vorstudie zur Neuordnung des Geschlechterverhältnisses im reformatorischen Bremen. Sonderdruck 2014, S. 31)

Fotos: Wibrandis Rosenblatt. theologinnenkonvent.de; Titel Wanderausstellung „Frauen der Reformation in der Region“. Evangelische Frauen in Mitteldeutschland.